top of page

Osteoporose

Auch die Osteoporose verlangt nach einer ganzheitlichen Betrachtungsweise.

Das Zusammenspiel zwischen Knochenauf- und abbau gelangt manchmal schon ab dem 50. Lebensjahr aus dem Gleichgewicht.

Früher glaubte man, es läge am fehlenden Calcium, später kam noch die Erkenntnis hinzu, dass das Vitamin D eine Rolle spielt.

Hier liegen wir nun nicht ganz falsch, und auch die genetische Vorbelastung kann eine Rolle spielen.

Doch häufig lassen sich mit den konventionellen Therapien kaum Verbesserungen des T- Score( Knochendichtemessung) erreichen.

Wieso? Oben Genanntes ist nur die halbe Miete.

Hier eine kurze Zusammenfassung, was in der ganzheitlichen Praxis mit einbezogen wird.

  1. Bewegung- Muskelauffbau- die einzige Möglichkeit , mehr knochenaufbauende Zellen zu aktivieren, ist der aktive Zug an der Muskelfaser!!

  2. Ausreichende Vitamin D Versorgung( im Labor den Spiegel bestimmen lassen, daran angepasste Substitution)

  3. Vitamin K

  4. Magnesium

  5. Vitamin A( ohne dies, wirdVit.D nur unzureichend resorbiert)

  6. Coenzym Q 10 für den Engergiestoffwechsel aller Zellen.

  7. Gesunde Leber/ gesunder Darm/ gesunde Nieren- Umwandlung des Vit. D in seine aktive Form.

  8. Hormonungleichgewichte/ Wechseljahre . Ohne Anspruch auf Vollständigkeit ..... Lasst euch von eurem ganzheitlichen Therapeuten beraten.



9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page